Oreo Kekse / TKOs

Bookmark and Share

TKO / Oreo Kekse

Meine Damen und Herren, ich präsentiere: die TKOs!

Hääää? Nein, das ist ausnahmsweise keine neue schwedische Stoner Rock Band, sondern steht für Thomas Keller Oreos. Thomas Keller ist einer der Gründer der Bouchon Bakery, die ich hier ja schonmal vorgestellt habe.

TKO / Oreo Kekse
In meiner ‚Hommage to…‘-Serie reihen sich heute diese wundervollen Cookies ein. Geschmacklich toppen sie die „echten“ Oreos, man schmeckt den Kakao viel mehr heraus und obwohl die TKO-Creme auch ordentlich süß ist, erschlägt es einen nicht wie bei den normalen Oreos. Das Besondere ist die verglichen große Menge Salz im Teig, der sich im Geschmack aber sehr fein herauszeichnet. Lecker!
Das Original-Rezept findet ihr, wie schon gesagt, im Buch. Ich habe hier mal eine abgespeckte Version aufgeschrieben. Abgespeckt daher, weil im Buch die handwerklichen Techniken viel genauer erklärt sind.

…Und nun muff iff noh waff erlehigen…
TKO / Oreo Kekse

Zutaten

Teig:
260g Weizenmehl
87g Kakaopulver
1,6g Backpulver
227g ungesalzene Butter
6g Salz
161g Zucker

Schokoladencreme:
125g weiße Schokolade
15g Butter
125g CremeDouble (ich hab Mascarpone genommen)

So wird’s gemacht: 

  1. Zuerst Mehl, Kakaopulver und das Backpulver mischen.
  2. In einer anderen Schüssel die Butter cremig schlagen, danach den Zucker hinzugeben und circa 2 Minuten mixen, bis die Masse schön fluffig ist.
  3. Danach gibt man die trockenen Zutaten in 2 Teilen unter die Butter-Zucker-Mischung. Nur solange mixen, bis alles vermischt ist.
  4. Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einem quadratischen Block kneten.
  5. Den Schokoblock mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten. Dazu die Butter und die weiße Schokolade vorsichtig in einem Topf erhitzen, dabei immer rühren, damit nichts anbrennt. Wenn alles geschmolzen ist die Creme Double (oder Mascarpone) dazugeben und alles mit einem Schneebesen untereinander mischen. Abkühlen lassen oder am besten gleich in den Kühlschrank. Keine Sorge, das wird noch fest =)
  7. Den nun ausgekühlten Teig zwischen zwei Backpapierblättern ausrollen. So ungefähr einen halben Millimeter, aber auch nicht dicker, da man ja später noch stapeln muss 😉
  8. Mit einer runden Form, oder wie ihr wollt, ausstechen und 15 Minuten bei 165 Grad backen.
  9. Vorsichtig beim herausnehmen, die Kekse zerbrechen im heißen Zustand schnell!
  10. Wenn die Kekse abgekühlt sind, kann man nun mit einem Spritzbeutel die Creme auftragen und dann einen Keks ohne Creme darauflegen.

Ich wünsche gutes Gelingen und viel Spaß! 🙂

TKO / Oreo Kekse


 

TKO / Oreo Kekse

Ladys and Gents, I proudly present you: the TKOs! No, this is not a new Swedish Stoner Rock Band. the name is standing for ‚Thomas Keller Oreos‘. Thomas Keller is one of the founders of the wonderful Bouchon Bakery I already introduced to you.

TKO / Oreo Kekse

TKO / Oreo Kekse

In my serie ‚Hommage to‘ these wonderful cookies will line up now. The taste is much better than the original, you have way more cocoa taste and though the creme is already very sweet you’re not crushed down when eating it. The special thing about the TKOs is the amount of salt looming. Tasty!

TKO / Oreo Kekse

xoxo

Schreibe einen Kommentar