Rüblikekse – der Klassiker Rüblikuchen in Keksform

Bookmark and Share

Rüblikekse - der Klassiker Rüblikuchen in Keksform

Rüblikekse? Wat? Ja, ihr habt richtig gehört. Pünktlich zu Ostern häufen sich die Osterrezepte auf diversen Blogs und da möchte ich mich nicht ausnehmen. Obwohl ich mal wieder viel viel mehr im Kopf als Zeit zum Backen hatte. Besonders der gute Rüblikuchen ist sehr beliebt und schmeckt auch mir ganz wunderbar. Nun fragte ich mich, ob man Gemüse denn auch in Keksen verarbeiten kann. Und siehe da: das geht sogar sehr gut! Wer also den kleinen „Rüblikick“ sucht, sollte mal Rüblikekse probieren.

Rüblikekse - der Klassiker Rüblikuchen in Keksform

Ich habe diverse Rezepte kombiniert und bin auf diese leckere Mischung gekommen. Die Kekse sind sehr weich und zergehen auf der Zunge. Wer nicht ganz soviel Möhre zum Kauen möchte, halbiert die Menge einfach. Das funktioniert auch noch super. Da der Rüblikuchen ja meist mit Marzipan eingedeckt wird, kann ich mir diesen auch gut im Keksteig vorstellen. Einfach mal rumprobieren, was ihr mögt. Die Rüblikekse schmecken am Besten frisch und sollten innerhalb von 2 bis 3 Tagen aufgemampft werden. Aber das sollte ja kein Problem sein… 😉

Achso und noch etwas Wichtiges: mit diesem Rezept nehme ich an der Frühlingsaktion bei Klein und Zuckersüß teil! Dort findet ihr viele schöne Rezepte – nicht nur zum Thema Frühling. Schaut mal auf dem Blog vorbei und macht doch einfach auch mit! 🙂

Rüblikekse - der Klassiker Rüblikuchen in Keksform

Für 20 Rüblikekse braucht ihr:

100g Möhren
100g gemahlene Haselnüsse
50g Mehl
100g weiche Butter
80g brauner Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 gestrichenen Löffel Backpulver

optional:
weisse Schokolade
gelbe und rote Lebensmittelfarbe

So wird’s gemacht:

  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Möhren schälen und raspeln.
  3. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Das geht am besten mit der Hand.
  4. Walnussgrosse Kugeln formen und auf dem Blech flachdrücken.
  5. Die Kekse 15-20 Minuten backen und auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.
  6. Wer mag, kann die Kekse noch verzieren. Dazu die weisse Schokolade schmelzen und mit Lebensmittelfarbe einen Orangeton erzielen.

Rüblikekse - der Klassiker Rüblikuchen in Keksform


Easter time is already going on and so I started a small Easter bakery. Not as much as I desired – because there was so little time. I have a great cookie recipe based on the classic carrot cake. The cookies are very soft and tender. Preferably you will eat them in 2 or 3 days – freshly baked they are best! Because carrot cakes are mostly covered with marzipan I think this will be nice in the cookies as well. If you don’t want so many carrots in your cookies the half of it will be alright as well – just try out what you will like best!

For 20 carrot cookies you will need:
100g carrots
100g ground hazelnuts
50g flour (wheat or spelt)
100g soft butter
80g brown sugar
1 egg
1 pinch of salt
1 small spoon baking soda

optional:
white chocolate
orange food color (or mix it from red and yellow)

Instructions:

  1. Preheat your oven to 200 degrees.
  2. Peel and rasp the carrots.
  3. Mix all ingredients until everything has come together. Works out best with your hands.
  4. Roll balls of the size of a walnut and press them flat on the baking sheet.
  5. Bake cookies for 15 to 20 minutes and let them cool down on the pan completely.
  6. If you like, cover them with coloured white chocolate.

Rüblikekse - der Kuchenklassiker Rüblikuchen in Keksform

Sweet Cake O' Mine xoxo
Auch lecker:

eierlikoerpralinen

surprise-cake
kaesesahne

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar