Eierlikör-Pralinen mit Tonkabohne

Bookmark and Share

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

Eigentlich mache ich jedes Jahr zu Weihnachten Pralinen für meine Familie. Leider habe ich das letztes Mal nicht geschafft, obwohl es immer eine Riesenkleckerei ein Riesenspaß ist. Meistens kaufe ich fertige Hohlkörper und befülle sie dann mit Canache. Nun wollte ich unbedingt mal was mit Eierlikör backen und so landete beim letzten Supermarktbesuch eine grosse Flasche im Einkaufskorb. Jaja, der gute Eierlikör. Meine Familie ist ja grosser Fan dieses Gesöffs. Zu Weihnachten und Ostern steht immer ne Flasche auf dem Festtagstisch, manchmal auch selbstgemacht, und neuerdings auch in abgefahrenen Mischungen, z.B. mit Sanddorn (bäh) und Mohn (yummie!).

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne
Und warum nicht das eine mit dem anderen zusammenbringen und mal Eierlikör werkeln? Eben! Ausserdem warteten im Schrank auch noch Schokolollyformen darauf, endlich mal wieder benutzt zu werden. Um alles noch etwas schicker zu machen, kam diesmal Mal die Tonkabohne ins Spiel. Hier in Düsseldorf gibt es so einen neuartigen Edeka mit etwas außergewöhnlicheren Produkten, bei dem ich ab und zu gerne stöbern gehe. Dort habe ich mir auch mal die Tonkabohnen gekauft.

Kleine Warenkunde: die Tonkabohne

 

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

Die Tonkabohne wurde als Gewürz für die süsse Küche gerade neu entdeckt. Die Bohnen wachsen auf Bäumen in Südamerika und wird dort sogar als Gluecksbringer in die Hosentasche gesteckt. Tonkabohnen sind schwarz und mandelförmig und findet man in sortierten Supermärkten (ich habe meine bei Edeka gefunden) oder in der Apotheke. Onlinefans werden im Internet natuerlich auch schnell fuendig. Der Geschmack ist sehr interessant und kann am besten als eine Mischung aus Vanille, Marzipan und Amaretto beschrieben werden. Am besten reibt man die Tonkabohne mit einer Muskatreibe in Desserts, Sahne, Cremes und Teige.

Rezepte und Tipps habe ich mir bei Pralinenwahnsinn geholt, da ich nicht mehr recht wusste, wie man die Füllung richtig macht und wieviel Tonkabohne die Canache verträgt. Basis war die Cointreau-Praline.
Da ich so schnell keine Hohlkörper mehr kriegen konnte, habe ich versucht, die Formen selbst auszugiessen, was bei manchen gut, bei manchen schlecht funktioniert hat. Ich würde aber auf jeden Fall besser auf fertige Hohlkörper zurück greifen. Ich kaufe meine bei Pati-Versand.

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

Für 30 Pralinen braucht ihr:
30 Hohlkörper oder
500g Schokolade zum Giessen der Formen (z.B. Lolly-, Eiswürfel und Pralinenformen)

150 g weiße Kuvertüre
80ml Sahne
je nach Geschmack 30 bis 60ml Eierlikör
1 Tonkabohne (gerieben)

150 g Kuvertüre zum Verschliessen (selbe Sorte wie die Hohlkörper)

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

 

So wird’s gemacht:

  1. Tonkabohne mit der Muskatreibe reiben.
  2. Die Sahne kurz aufkochen und danach die Tonkabohne dazugeben. 10 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit weisse Schokolade fein hacken.
  4. Danach zur Sahne geben und unterrühren. Zum Schluss den Eierlikör einrühren.
  5. Alles 20 Minuten stehen lassen.
  6. Die Canache in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen und die Hohlkörper damit füllen.
  7. Nochmals 20 Minuten ruhen lassen.
  8. In der Zwischenzeit die andere Kuvertüre hacken und langsam schmelzen.
  9. Die Pralinen dann verschliessen und alles trocknen lassen.

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

Ich verabschiede mich nun in den Osterurlaub, bis dahin könnt ihr auf Instagram sehen, was es Neues gibt. Ich wünsche euch allen frohe Ostern und ein paar schöne freie Tage!

Eierlikörpralinen mit Tonkabohne

Sweet Cake O' Mine xoxo

Auch lecker:

surprise-cake

rueblikekse
selterkuchen

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    sieht wirklich lecker aus und die Kuvertüre war wohl perfekt temperiert. Einen empfehlenswerten Eierlikör gibt es übrigens von http://www.scharfesgelb.de. Da gibt es auch kuriose, abgefahrene Sorten wie Litschi oder Kokos-Eierlikör (die mir persönlich nicht schmecken), aber der klassische Eierlikör ist schon sehr gut und kein Vergleich mit der Standardsorte aus dem Supermarkt.
    Schöne Ostern
    Thomas

    • Vielen Dank!
      Ich war auch froh, dass die Schokolade so schön glänzend geworden ist. Die Webseite schau ich mir gleich mal an, der nächste Geburtstag kommt bestimmt. 😉

  2. Hi,
    würde die Praline gerne spontan zum Muttertag machen. Hab natürlich keine Tonkabohne greifbar. Schmeckt es auch ohne? Oder kann man etwas als Ersatz nehmen?
    Danke!

  3. Hi,
    Hab die Pralinen statt mit Tonkabohne mit Vanille gemacht.
    Die Pralinen kamen gut an, aber es dürfte fast noch stärker nach Eierlikör schmecken. Aber für Leute die nicht so gerne Alkohol in den Pralinen haben war es optimal!
    Ich wollte eigentlich die Menge reduzieren und hab insgesamt statt 110-140 ml nur ca. 70-80ml Flüssigkeit (40 ml Sahne und ca. 30-40 ml Eierlikör) genommen und hatte trotzdem Masse für über 30 Pralinen. Ich nutze für Pralinen immer die Silikonformen von Kaiser.
    Rezept wird bestimmt mal wieder gemacht…

    • Hallo,
      danke für die Rückmeldung. Freue mich sehr, mal ein Feedback zu erhalten! 🙂 Ich habe nicht mehr Eierlikör genommen, da ich Angst hatte die Füllung würde zu flüssig. Meine Formen waren eigentlich für Schokolollies und so schon etwas überdimensionert für Pralinen.
      Liebe Grüße,
      Stephie

  4. Ich hatte die Pralinen zum Auskühlen kurz ins Gefrierfach (ich denke mal so ca. 15 Min.) und die Füllung war von der Konsistenz für uns genau richtig. Man konnte abbeißen, ohne dass die Füllung ausläuft, sie war aber nicht hart…

Schreibe einen Kommentar