[Tim Mälzer] Nusskuchen

Bookmark and Share

Tim Mälzers Nusskuchen mit Knäckebrot und Schokolade

Im Moment häufen sich die Rezepte im Entwürfe-Ordner, schreien laut „Hallooooo, zeig mich der Welt! Ich bin doch so leckeeeer!“ „Ja, weiss ich doch auch“, antworte ich dann immer wieder und vertröste die Rezeptchen auf den nächsten Tag. Heute hat es der Nusskuchen von Tim Mälzer ans Licht der Blogwelt geschafft, jippie! Im Moment bleibt leider nicht so viel Zeit, die Rezepte sofort zu zeigen, aber es warten noch so viele tolle Sachen auf euch. Zitronentarte, Kirmeskuchen, Zebratorte, hmmmh! Aber jetzt erstmal zurück zum Nusskuchen. Der kommt ganz ohne Mehl aus, ersetzt wird dieses durch Knäckebrot. Cool, wa? Ich hab den Kuchen schon ziemlich oft gebacken und so kann man in schon in die Kategorie „Dauerbrenner“ schubsen. Veröffentlicht wurde das Rezept in Tim Mälzers ersten Kochbuch „Born to cook“.
Tim Mälzers Nusskuchen mit Knäckebrot und Schokolade

Für Tim Mälzers Nusskuchen braucht ihr:

8 Eier
140 g Butter
140 Zucker
200g Schokolade (gehackt)
200g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
7 Scheiben Knäckebrot (gerieben, geht gut mit ’nem Pürierstab)

Glasur:
200g Schokolade

Tim Mälzers Nusskuchen mit Knäckebrot und Schokolade

So wird’s gemacht:

  1. Die Eier trennen.
  2. Eigelbe und Butter schaumig rühren.
  3. Zucker hinzufügen und weiterrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  4. Schokolade, Nüsse und Knäcke hinzufügen und alles miteinander verrühren.
  5. Eiweiß steif schlagen und unterheben.
  6. In eine gebutterte Kastenform füllen und bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) ca. 50 Minuten backen.
  7. Kuchen komplett auskühlen lassen und dann mit der geschmolzenen Schokolade überziehen.

Tim Mälzers Nusskuchen mit Knäckebrot und Schokolade

Tim Mälzers Nusskuchen mit Knäckebrot und Schokolade

Sweet Cake O' Mine xoxo

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo:-) das ist ja eine tolle Idee. Ich finde Ideen für Kuchen mal ohne Mehl immer toll. Was njmmst du denn für Knäckebrot? Also welche Sorte? Liebe grüße
    Anna von anna’s teller

  2. Hallöchen 😉
    Hmm der Kuchen sieht richtig lecker aus ^^
    Bin gerade über Facebook auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt super klasse 😉
    Bin dir natürlich auch gleich mal gefolgt 😉 Freue mich auf weitere Rezepte.

    Wunderschönen Abend noch ,
    Chrissi von
    http://chrissitallys.blogspot.de

    ( PS: währe super lieb wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest 😉 )

  3. Bin auch zufällig hier gelandet,da ich nach ein Rezept mit Knäckebrot gesucht habe.
    Hab dann auch mal dein Rezept probiert,war auch sehr lecker das einzige was mir Probleme bereitet hatte war die gehackte Schokolade die sich dann in der weichen Masse sich unten abgesetzt hatte und somit nicht ganz perfekt war aber super lecker. Hab da ein Tipp: die Schokolade in Mehl tauchen dann soll sie dort bleiben wo sie ist. Tim beschrieb in sein Rezept die Schokolade zu reiben und nur 6 Scheiben Knäcke. 2ter Versuch : den Kuchen ganz ohne Schokolade dafür hab ich aber ein Päckchen Gehackte Haselnüsse und eine halbe Tonkabohne (gemahlen) reingemacht auch sehr lecker. 3ter Versuch: anstatt gehackte Schokolade hab ich dann mal Steuselschokolade ( 170 g war gerade noch vorhanden

    • Hallo Kai!
      Ich habe mehr Knäcke genommen, weil mir der Kuchen immer zu matschig war. Hatte aber keine Probleme mit der gehackten Schoki. Das mit der Tonkabohne klingt super, werde ich bestimmt auch mal ausprobieren. 🙂
      Liebe Grüße!

  4. Pingback: Mandel-Schokokuchen - vanillakitchen

Schreibe einen Kommentar