Mandelkringel mit Mango-Curd

Bookmark and Share

Mandelkringel mit Mango-Curd

Könnt ihr sie auch sehen? Diese grellen, gelbe Kugel da oben? Eingequetscht, zwischen einem Dutzend mufflig-grauen Miesepeterwolken? Ein paar Wochen lang kämpft sie nun schon an ihnen vorbeizuhuschen und jippie -anscheinend gaben die bevorstehenden Ostertage der Sonne genug Power, sich nun endlich durchzusetzen. Selbst ich – die Erkältungen nur aus der Fernsehwerbung kennt wurde von Schnupfen und Halsweh umgehauen. Aber das ist nun zum Glück vorbei und so musste ich auch ein paar Sonnenstrahlen in die Küche bringen.

Mandelkringel mit Mango-Curd

Habt ihr schon mal was von einem 1-2-3-Mürbeiteig gehört? Der ist nicht nur 1,2,3, ruckzuck im Ofen, sondern gelingsicher und trotzdem sehr variabel einsetzbar. Die Grundregel lautet: 3 Teile Mehl treffen auf 2 Teile Butter und einen Teil Zucker. Ich habe einen Teil des Mehls durch Mandeln ersetzt. Ihr könnt aber auch mit Kakao, Haselnüssen oder anderen Zuckersorten herumexperimentieren. Und da Curds in allen Variationen auf keinem Backblog mehr fehlen dürfen, habe ich kurzerhand meine Mangoreste in den Mixer geschmissen. Eventuell bleibt ein Rest Mango-Curd über, der schmeckt dann sehr gut auf dem Frühstücksbrot!

Für die Mandelkringel mit Mango-Curd braucht ihr:
Kringel:
150g Mehl
150g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
200g Butter
100g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
1 Pr. Salz
1 Ei (Größe M)
1 Ei zum Abstreichen
Hagelzucker

Mango-Curd:
70g Zucker
80g Butter
4 TL Zitronensaft
100g püriertes Mangofleisch
1 Ei
1/1 TL Vanille-Extrakt

Mandelkringel mit Mango-Curd

So wird’s gemacht:

  1. Für den Teig Zucker, Vanille, Salz und Butter cremig rühren. Das Ei unterrühren, bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde. Dann das Mehl rasch unterkneten.7
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens 1 Stunde kühl stellen.
  3. Teig auf ca. 3mm ausrollen und Kekse ausstechen. Darauf achten, dass man gleich viele Deckel wie Unterteile hat.
  4. Die Kekse mit verquirltem Ei und einem Pinsel dünn abstreichen. Die Oberteile mit Hagelzucker bestreuen.
  5. Bei 180°C etwa 10 Minuten backen, bis die Kekse goldgelb sind.
  6. Für das Mango-Curd Mangopüree, Zitronensaft, Butter und Zucker in einem Topf erhitzen.
  7. Das Ei gut verquirlen. Wenn die Masse köchelt das Ei unter starkem Rühren (Schneebesen nutzen) dazugeben. Etwa 3 Minuten beständig weiter rühren, bis die Masse angedickt ist.
  8. Mango-Curd vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  9. Danach auf den Unterseiten der Mandelkringel verteilen und ein Oberteil aufsetzen.

Mandelkringel mit Mango-Curdxoxo_2015

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hoi Stephie 🙂 Oh ich liebe Mango 🙂 Als ich dein gebäck gesehen habe, haben meine Augen geleuchtet. Dein Mango-Curd hat mich sofort auf neue Ideen gebracht. Lecker, lecker, lecker!
    Wenn du mal wieder Lust auf süsses hast :), kommst du Mir einen Besuch machen. Ich bin noch ganz am anfang, wäre Fröh deine meinung zu lesen 🙂
    Gruss Queila
    sueesss.ch

Schreibe einen Kommentar