Beeriges Käsekuchen Picknick

Bookmark and Share

Käsekuchen Rezept

Es gibt Tage, an denen ist alles perfekt. Warmes Wetter, Sonnenschein, nen Kuchen im Ofen und das alles an einem Sonntag. So einer war letztes Wochenende und als wir gegen Mittag gemächlich aus den Federn gekrochen sind, die Kätzchen endlich ihr Frühstück bekamen und beschmust wurden, schwingte* ich den Kochlöffel (*schaltete die Kitchen Aid an), um einen Käsekuchen zu backen. Ein richtig schönen Oldschool-Käsekuchen, ohne Schnickschnack, dafür mit viel Geschmack. Und da das Wetter – im Gegensatz zu jetzt als ich gerade an diesem Blogpost schreibe – herrlich sommerlich war, beschlossen wir den Käsekuchen draussen zu mampfen. Ein Käsekuchen-Picknick sozusagen!

Käsekuchen Rezept

Mit der Cucina Back- und Servierform  von Jenaer Glas ein Kinderspiel. Die hat mir Connox freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Einfach den Käsekuchen auf der Glasplatte mit integrierter Springform backen, auskühlen lassen, Deckel drauf und losspaziert! Unser Käsekuchen war am Ankunftsort noch leicht lauwarm. Man munkelt es gibt tapfere Wanderer, die den Käsekuchen bis zum nächsten Tag stehen lassen. Denn dann bekommt der Kuchen nochmal nen extra Geschmackskick! Das Rezept stammt übrigens aus dem Mutti-Magazin 1/2015.

Käsekuchen Rezept

Für 1 Käsekuchen braucht ihr:
 
Für den Boden:
150g Mehl
60g kalte Butter
75g Zucker
1 Ei

Für Die Käsekuchen-Masse:
250g Butter
200g Zucker
Salz
6 Eier
1kg Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1,5 TL Backpulver
1 Bio-Zitrone


 
So wird’s gemacht:

  1. Für den Boden Zucker, Butter und Ei mit dem Kneter des Handrührgerätes weich kneten.
  2. Dann das Mehl hinzugeben und kneten, bis sich der Teig vom Rand löst.
  3. Eingewickelt in Folie muss der Teig nun mindestens eine Stunde durchkühlen.
  4. Die Springform fetten.
  5. Butter in einem Topf schmelzen und mit dem Zucker cremig schlagen.
  6. Nacheinander die Eier hinzugeben und auf hoher Stufe weiterschlagen.
  7. Nun auf langsamer Stufe und portionsweise den Quark untermischen.
  8. Dann den Zitronensaft und die abgeriebene Schale hinzugeben.
  9. Zuletzt Puddingpulver und Backpulver hinzugeben.
  10. Die Masse in die Springform füllen und glattstreichen.
  11. Euer Käsekuchen muss nun 50 bis 60 Minuten im 180 Grad heißen Ofen verweilen. Nach 10 Minuten Backzeit mit einem Messer den Rand entlang schneiden – nur so bekommt ihr einen superduper Käsekuchen ohne Risse.
  12. Der Käsekuchen braucht dann noch ne Weile zum Abkühlen, dabei schrumpft er wieder auf Springformhöhe ein.

 
Käsekuchen Rezept
 

Warum_nicht_mal
…mit nem Klecks selbstgemachter Roter Grütze dem Käsekuchen ein Krönchen aufsetzen?!

Käsekuchen-(1-von-1)
Und zwar so: 500g TK-Waldbeeren auftauen lassen und den Saft auffangen. Ihr braucht etwas 250ml, den Rest mit Wasser oder Kirschsaft auffüllen. 3 EL Speisestärke mit etwas Saft verrühren, sodass alle Klumpen verschwinden. Den Rest Saft mit 1 EL Zitronensaft, 50g Zucker und 1 TL Vanille aufkochen. Dann die aufgeschlemmte Stärke hinzugeben und ununterbrochen rühren, bis alles wieder köchelt und andickt. Topf vom Herd nehemn, Früchte rein, umrühren und geniessen!

Käsekuchen Rezept

Vielen Dank nochmal an Connox!

xoxo_2015

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Mega lecker!!! Wer Käsekuchen liebt, sollte diesen gleich als nächstes ausprobieren!
    Danke Stephie, für dieses tolle Rezept! 🙂

Schreibe einen Kommentar