PAMK – Und was gab’s für mich?

Bookmark and Share

Pamk_10
Nun seid ihr bestimmt gespannt, was in dem PAMK-Paket meiner lieben Tauschpartnerin war. Angefangen über ne leckere Auswahl von Keksen und Minigugl gab es auch Schokoäpfel. Yummie! Als hätte die Rita es gewusst.

Pamk_6

Ich gehe von keiner Kirmes oder Weihnachtsmarkt ohne einen Schokoapfel gegessen zu haben. Und wenn der nach den ganzen anderen Leckereien nicht mehr in den Bauch passt, passt er zumindest in die Tasche für den nächsten Tag. 😉

Pamk_4

Hier der Keksteller. Nussecken, Engelsaugen, Lebkuchen mit Marmelade und Rotwein-Schoko-Muffins.

Pamk_7
Dann war noch ein ganzer(!) Stollen in meinem Paket. Ich war so untraditionell und habe ihn schon angeschnitten. Verfressenheit siegt eben über Weihnachtstradition. Und ausserdem erinnert es so wunderbar an meine Heimat, wo der Stollen ja auch erfunden wurde.

Pamk_8
Dann gab es noch Apfelpunschgewürz und ein lustiges Lebkuchenrentier, die beide noch ne Weile unter meinem Weihnachtsbaum Platz nehmen dürfen.

Ich sage nochmal vielen lieben Dank! Die Kaffeepausen sind bis Heiligabend gerettet 🙂

Schreibe einen Kommentar