Gefüllter Streuselkuchen

Bookmark and Share

Titel_Streusel_mini

Gestern Abend kribbelte es wieder in den Fingern und ich musste mal wieder dem Ofen (und mir) etwas Beschäftigung geben. Da ich von Weihnachten noch etwas „keksmüde“ bin, habe ich mich dazu entschieden, einen meiner Lieblingskuchen zu backen. Was ich an meiner Heimat liebe sind die Vielzahl verschiedener Kuchen, die es beim Bäcker gibt. Als ich damals fürs Studium nach Lemgo zog, war ich etwas irritiert und enttäuscht, beim Bäcker meistens nur Teilchen oder riesige Streuselkuchen für Großfamilien vorzufinden. Und auch in Düsseldorf vermisse ich diese ganze Kuchenauswahl. Einer der Highlights im sächsischen Bäckerregal ist für mich der Streusel-Puddingkuchen. Er besteht aus Hefeteig, Vanillepudding und Schokostreuseln. Ähnlich dem ist das Rezept für den gefüllten Streuselkuchen, dass ich euch heute vorstelle. Es ist aus dem Buch „Thüringer Festtagskuchen“. Daraus habe ich auch schon mal den Platzkuchen gebacken. Die Rezepte sind ausnahmslos lecker, wenn sie auch nicht gerade Leichtgewichte sind. Um dem Streuselpuddingkuchen näher zu kommen, habe ich das Repzept vom Buch etwas abgewandelt.

Streuselkuchen (5 von 15)_mini

Ihr braucht für ein Blech

Hefeteig
300g Mehl
100ml Milch
65g Zucker
15g Hefe
100g Butter
1 Prise Salz

Füllung
500g Vanillepudding (bereitet von einem Päckchen)
125g Margarine
100g Puderzucker
75g gehackte Mandeln
2 TL Vanille-Extrakt

Streusel
125g Margarine
70g Zucker
3 EL Kakao
200g Mehl

Streuselkuchen (9 von 15)_mini

So wird’s gemacht
Zuerst den Hefeteig zubereiten. Dazu das Mehl in eine große Schüssel sieben. Hefe mit 1 TL Zucker und der Milch vermischen und zum Mehl geben. Gut verkneten .Danach Margarine in kleinen Flocken dazugeben, danach Zucker und Salz einrieseln lassen. Den Teig eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Nach Packungsanleitung einen Vanillepudding kochen und abkühlen lassen. Margarine und Puderzucker schaumig schlagen, danach die Mandeln und den Vanille-Extrakt hinzufügen. Nun Pudding unterheben.
Aus den Zutaten für die Streusel einen Teig mit den Händen kneten.
Hefeteig auf einem Backblech dünn ausrollen und danach mit der Gabel ein paar Mal einstechen. Darauf die Puddingcreme verteilen und die Streusel verteilen.
Alles bei 200 Grad für 25 Minuten backen. Der Kuchen schmeckt am Besten, wenn er einen Tag durchzieht.

Streuselkuchen (14 von 15)_mini


Today’s recipe is for a traditional cake from my homeland: filles Streuselcake. It consists of sweet yeast dough, vanilla pudding and chocolate streusel.

You will need
Yeast dough
300g all-purpose-flour
100 ml milk
65 g sugar
15g yeast
100g butter
1 pinch of salt

Filling
500g vanilla pudding (made from 1 pack)
125g margarine
100g confectioners sugar
75g chopped almonds
2 table spoons vanilla-extract

Streusel
125g margarine
70g sugar
3 EL cocoa powder
200g flour

Streuselkuchen (3 von 15)_mini

Instructions
Make the yeast dough first. Sieve flour in a large bowl. In another bowl mix one table spoon of sugar, yeast and lukewarm milk until the yeast is liquid. Add it to the flour and combine well. Add margarine and sugar. Knead until you get a soft dough. Let it chill on room temperature for one hour.
Meanwhile you can prepare the filling and crumbles.
For the filling cook some vanilla pudding after instructions on the pack. Let it cool down. Mix confectioners sugar and margarine until it’s fluffy. Add almonds and vanilla-extract. When the pudding is cold, you can mix it under the batter as well.
Knead a dough with all ingredients for the crumbles.
Roll out the yeast dough on a large baking pan and stitch through it with a fork here and there.
Spread pudding batter and scatter crumbles on top. Bake it for 25 minutes on 200 degrees.
The cake tastes best if you let it infuse for one day.

Streuselkuchen (2 von 15)_mini

xoxo
Auch lecker:

pflaumentarte

quarkkeulchen
platzkuchen

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. HeyHo Stephie 😀
    Schön dass dir mein Blog gefällt – und der Titel (du glaubst gar nicht, wie viele mich fragen, was es mit dem Blognamen auf sich hat 😛 tihihihi)
    Ich fühle mich auf deiner Seite aber auch sehr wohl! Dieser Kuchen hat mich quasi direkt angesprungen – und hey, ich kann ihn ganz easy veganisieren! Der wandert definitiv auf meine Nachbackliste!! Ich melde mich, wenn es soweit ist 😀
    Liebe Grüße aus meiner kleinen Zuckerhölle <3

    • Huch, ich habe garnicht geantwortet… 🙁 Ich bin auf die vegane Variante auf jeden Fall gespannt! Und durch die neue Lecker Bakery wird hier bestimmt auch bald mal ein veganes Rezept landen. 🙂
      Liebe Grüße!

  2. Huhu,
    Hab heute den lecker Kuchen gebacken und hoffe, er schmeckt so, wie wir ihn aus unserer Heimat kennen.
    Der Hefeteig ist nämlich leider nicht wirklich aufgegangen. Naja mal schauen, Hauptsache der Geschmack stimmt.
    Viele Grüße aus Köln 🙂

  3. Nach einem kleinen Unfall ist der Kuchen jetzt im Ofen. Mal sehen wie er wird. Es duftet auf jeden Fall schon wie in der Konditorei. 😛

Schreibe einen Kommentar